Erstellt am: 23.11.2021, Autor: ps

LAT überträgt US-Flugschule an United

Lufthansa Aviation Training

Lufthansa Aviation Training LAT Cirrus SR20 (Foto: LAT)

Lufthansa Aviation Training überträgt den Flugschulstandort Goodyear and die United Aviate Academy und ebnet damit den Weg zu einer Kooperation der beiden Flugschulen.

Lufthansa Aviation Training (LAT) und United Aviate Academy (UAA), eine hundertprozentige Tochter von United Airlines, haben eine Reihe von Vereinbarungen zur Übertragung des Flugschul-Campus der European Flight Academy (EFA) in Goodyear, Arizona, einschließlich bestimmter Ausbildungseinrichtungen unterzeichnet. Die Übertragung erfolgt mit sofortiger Wirkung. Beide Partner haben darüber hinaus eine Vereinbarung getroffen, wonach UAA Dienstleistungen für die Ausbildung von Flugschüler:innen im Auftrag von LAT ausführen wird.

Im Mittelpunkt der von LAT und United Aviate Academy geschlossenen Vereinbarungen steht eine Zusammenarbeit, die darauf abzielt, den Campus in Goodyear bei Phoenix marktgerecht umzugestalten. Die United Aviate Academy wird den Campus in Goodyear mit der dazugehörigen Infrastruktur mieten. Darüber hinaus wird UAA auch einen Leasingvertrag über die LAT-eigene Schulungsflotte, bestehend aus 25 Cirrus SR20-Flugzeugen, abschließen. Als Teil der umfassenden Vereinbarung bestehen für LAT Optionen, je nach künftigem Bedarf Schulungsdienstleistungen von der United Aviate Academy zu erwerben.

Bis zum Beginn der Pandemie hatte Lufthansa Aviation Training in ihrer EFA-Flugschule sowohl für die Lufthansa Group Airlines, als auch für den externen Markt Pilot:innen ausgebildet und dabei den gesamten Ausbildungsprozess von der ersten Theoriestunde bis zur A/C-Musterberechtigung abgedeckt. Die Flugschulen der Lufthansa Group bilden bereits seit 1955 erfolgreich Pilot:innen aus und bieten sowohl die Multi-Crew Pilot License (MPL) als auch die Airline Transport Pilot License (ATPL) an. Goodyear ist einer der ältesten Ausbildungsstandorte, an dem die Pilotenschüler:innen bislang ihre erste praktische Ausbildungsphase absolvierten.

Infolge der enormen Auswirkungen der Pandemie auf die Luftfahrtindustrie musste die Ausbildung neuer Pilotenschüler:innen an der European Flight Academy vorübergehend eingestellt werden, da die Nachfrage der Lufthansa Group Airlines nach Nachwuchs-Pilot:innen deutlich zurückging. Als Teil des konzernweiten Restrukturierungsprogramms strafft Lufthansa Aviation Training ihr Pilotenausbildungsprogramm in einer neuen Struktur, wobei die höchsten Qualitätsstandards beibehalten werden, um den Bedürfnissen des Marktes gerecht zu werden.

„Lufthansa blickt auf eine langjährige und erfolgreiche Zusammenarbeit mit United Airlines im Rahmen der Star Alliance. Wir freuen uns, dass wir diese Partnerschaft im Zusammenhang mit unserem traditionsreichen Flugschul-Campus in Goodyear unterstreichen können. Wir sind überzeugt, dass beide Partner mit Blick auf ihre Bedürfnisse profitieren werden – die United Aviate Academy kann eine einzigartige Campus-Infrastruktur und eine moderne Trainingsflotte nutzen, während LAT sich den Zugang zu Trainingskapazitäten für die Zukunft sichert und zudem die Kosten in der Ausbildung von Flugschüler:innen deutlich reduziert", sagt Matthias Spohr, Geschäftsführer von Lufthansa Aviation Training.

„United und das Aviate-Programm arbeiten schon seit vielen Jahren mit Lufthansa Aviation Training zusammen. Wir sind stolz darauf, mit dieser Vereinbarung die Zusammenarbeit erweitern zu können", sagt Curtis Brunjes, Managing Director of United Aviate and Pilot Strategy. „Die Gespräche mit dem LAT Management haben gezeigt, dass wir die Bedeutung einer qualitativ hochwertigen Pilotenausbildung teilen. Wir freuen uns auf die nächsten Jahre gemeinsamer Innovationen und kontinuierlicher Verbesserung bei der Ausbildung zukünftiger Pilot:innen für den Lufthansa-Konzern und United."

LAT

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top