Autor: rk

Neue Triebwerke für B-52H Bomber

CF-18 Hornet meets B-52H

CF-18 Hornet meets B-52H (Foto: Canadian Forces)

Die US Air Force hat eine Ausschreibung für neue Triebwerke ihrer altgedienten B-52H Bomber lanciert, die Entscheidung für einen neuen Antrieb soll noch in diesem Jahr erfolgen.


Die US Air Force setzt nach wie vor auf 74 B-52H Stratofortress Bomber aus den 1960er Jahren, die Bomber sollen noch bis mindestens ins Jahr 2050 einsatzbereit gehalten werden. Die altehrwürdigen Bomber werden durch je acht Pratt & Whitney TF33-PW-103 Triebwerke angetrieben, dieser Antrieb macht es noch bis etwa ins Jahr 2030, dann lassen sich die TF33 nicht mehr regulär warten, da keine Ersatzteile mehr zur Verfügung stehen. Am 23. April 2020 hat die US Air Force eine neue Vorausschreibung lanciert, bei dieser sucht man einen Ersatz für das sechzig Jahre alte 17.000 Pfund starke TF33. Die B-52H Bomber sollen damit noch bis weit in die 2050er Jahre fit bleiben. Der Vertrag für neue Triebwerke hätte ursprünglich im Mai oder Juni 2021 in Kraft treten sollen, dieser Termin konnte jedoch nicht gehalten werden. Im Rennen für die neuen Triebwerke stehen General Electric, Rolls-Royce und Pratt & Whitney. Die US Air Force will 608 Triebwerke samt Ersatzteilen und Logistikleistungen beschaffen.

Der neue Antrieb soll viel effizienter sein

Die Ausschreibung sieht den Kauf von mindestens 608 Triebwerken vor, Pratt & Whitney offeriert eine Weiterentwicklung des PW800, GE Aviation ist mit dem CF34-10 Passport im Rennen und Rolls-Royce bietet eine überarbeitetes F130 Antrieb an. Die neu motorisierten B-52H sollen wie heute mit acht Triebwerken ausgestattet werden. Das neue Triebwerk darf die Performance des B-52H Bombers nicht negativ beeinflussen, zudem soll das volle Leistungspotential des Bombers weiter erhalten bleiben. Der neue Antrieb soll zwanzig bis vierzig Prozent weniger Kerosin verbrennen als die alten TF33. Der B-52H Bomber verfügt heute über eine Reichweite von 7.650 Nautischen Meilen (14.200 km), dabei kann diese mit Luftbetankung beliebig erhöht werden. Mit den effizienteren Triebwerken könnte die nonstop Reichweite auf mindestens 18.500 km erhöht werden.

Alle drei Anbieter haben ihre Offerten eingereicht, diese werden nun sorgfältig evaluiert. Wann die Kaufentscheidung fallen wird, ist momentan noch nicht absehbar, ursprünglich wollte man sich bereits im Mai oder Juni 2021 für ein Triebwerk entscheiden. Laut rüstungsnahen Kreisen will sich die US Air Force im September für den neuen B-52 Antrieb entscheiden.

Die B-52 ist ein Relikt aus dem kalten Krieg

Das US-amerikanische Bomber Command betreibt momentan noch 74 B-52H Langstreckenbomber, zwölf zusätzliche Maschinen sind auf der Davis Monthan AFB als Reserve eingemottet. 48 Boeing B-52H Stratofortress können nach wie vor als strategische Atombomber verwendet werden.

Die B-52 wurde bereits Ende der 1940er Jahre entwickelt und absolvierte am 15. April 1952 seinen Jungfernflug. Die achtstrahligen B-52 Bomber wurden bei der US Air Force Mitte der 1955er Jahre eingeführt und die letzte B-52H verließ 1962 das Produktionswerk in Wichita. Von der B-52 wurden gesamthaft 744 Stück fabriziert. Über die letzten 60 Jahre wurden die B-52 Bomber immer wieder modernisiert, damit sie den neusten Bedrohungen standhalten können. Die US Air Force ist weiterhin auf die B-52H Bomber angewiesen und will sie noch mindestens bis 2050 betreiben.

Die B-52 wird wahrscheinlich das erste Flugzeug sein, das 100 Jahre im aktiven Dienst stehen wird. Hohe US Luftwaffenoffiziere sind überzeugt davon, dass der B-52H noch bis mindestens 2055 im Einsatz stehen wird. Frei nach dem Motto: Der letzte B-52 Pilot wurde noch nicht geboren!

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top