Autor: rk

Standard-Austria

Standard-Austria
Insgesamt wurden 14 Exemplare der Standard-Austria gebaut. Sie wurde in der Zentralwerkstätte der Oesterreichischen Aeroclubs in Wien gefertigt und war das erfolgreichste Nachkriegssegelflugzeug aus Oesterreich. 1961 schloss Schempp-Hirth mit dem Oesterreichischen Aeroclub einen Lizenvertrag über die Standard-Austria ab. Von nun an baute Schempp-Hirth die Standard-Austria. 30 Stück produzierte Schempp-Hirth unter dem Namen Standard-Austria S. Davon wurden jedoch die meisten ins Ausland exportiert.
Nur zwei Flugzeuge blieben in Deutschland. Das Flugzeug hatte ein NACA 652-415 Profil und eine Gleitzahl von 34 bei 105 km/h. Doch die Kreisflugeigenschaften liessen zu wünschen übrig, weswegen Alfred Vogt die
Standard-Austria S mit einem Eppler-Profil baute. Ab jetzt wurde das Flugzeug Standard-Austria SH genannt. Später verbesserte Klaus Holighaus, im Auftrag von Martin Schempp, die Leistung der Standard-Austria SH durch eine Spannweitenvergrösserung von 15 auf 17 Meter. Dabei wurde auch die Fläche der Querruder vergrössert. Das Flugzeug war deshalb viel wendiger als vorher. Die Flügelfläche erhöhte sich von 13,50 m2 auf 14,65 m2 und die Streckung von 16,67 auf 19,73. Das V-Leitwerk wurde beibehalten, doch der Öffnungswinkel von 100 Grad auf 92 Grad verkleinert. Dadurch verbesserte sich die Wirksamkeit des Seitenruders und die Empfindlichkeit des Höhenruders wurde etwas gedämpft. Insgesamt wurden bis 1969 59 Exemplare gebaut.
Standard-Austria (Archiv: Johannes Klaiber)
Technische Daten: Standard-Austria SHK
Konstrukteur: Kunz/Holighaus
Hersteller: Schempp-Hirth
Serienbau: 1965 bis 1969
Hergestellt insgesamt: 59
Anzahl Sitzplätze: 1
Erstflug: April 1965
Spannweite: 17,00 m
Länge: 6,32 m
Flügelfläche: 14,65 m²
Flächenbelastung: 25,26 kg/m2
Flügelprofil: Eppler 266
Streckung: 19,73
Leitwerk: ungedämpftes V-Leitwerk mit Flettner-Trimmung und Massenausgleich
Rüstgewicht: 260 kg
Maximales Fluggewicht: 370 kg
Geringstes Sinken: 0,60 m/s bei 75 km/h
Bestes Gleiten: 38 bei ca. 87 km/h
Bauweise: Holz, teilweise GFK

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 
Practical
Nike
news
news sitemap

Back to Top