Autor: rk

Piper PA-44 Seminole

Piper PA-44 Seminole

Piper PA-44 Seminole (Foto: Piper)

Die Piper PA-44 Seminole wurde Ende der 1970er Jahre am Markt eingeführt, es handelt sich dabei um ein zweimotoriges Schul- und Reiseflugzeug.


Entwicklungsgeschichte Piper PA-44 Seminole

Die Piper PA-44 Seminole ist ein leichtes zweimotoriges Schul- und Reiseflugzeug für vier Personen. Das Kleinflugzeug ist in den 1970er Jahren aus der Zelle der bewährten Piper Cherokee entwickelt worden. Analog dazu benutzen auch die stärkeren Piper Archer und Piper Arrow diesen Rumpf. Der Flügel musste dagegen für die Aufnahme der beiden Motoren modifiziert werden. Der Tiefdecker ist mit einem T-Leitwerk ausgestattet. Das Haupt- und Bugfahrwerk ist einfahrbar. Die PA-44 Seminole startete im Mai 1976 mit dem Jungfernflug in die Flugerprobung, diese konnte am 10. März 1978 mit der US-amerikanischen FAA Zulassung abgeschlossen werden. Die Piper Seminole eignet sich ausgezeichnet als zweimotoriges Schulflugzeug für die Instrumentenflugausbildung, sie kann aber auch als mittelschnelles Reiseflugzeug für vier Personen benutzt werden. Das Flugzeug wird immer noch gebaut, inzwischen wurden mehr als 600 PA-44 Seminole ausgeliefert. Bei ihrer Einführung im Jahr 1978 kostete die Seminole rund 74.000 US Dollar, heute kostet eine fabrikneue Maschine rund 740.000 US Dollar.

Hauptkonstruktionsmerkmale der Piper PA-44 Seminole

Die Piper PA-44 Seminole ist ein konventionell aufgebauter Tiefdecker mit T-Leitwerk. Die Seminole ist mit zwei 180 PS starken gegenläufigen Lycoming Motoren ausgestattet. Die zweiblättrigen Luftschrauben von Hartzell sind verstellbar, spätere Varianten können auch mit Dreiblattpropeller ausgerüstet sein. Das Hauptfahrwerk lässt sich gegen innen hin zum Rumpf einfahren, die Haupträder können hydraulisch gebremst werden. Das Bugfahrwerk wird nach vorne in den Rumpfbug eingefahren. In dem Flügel befindet sich auf jeder Seite ein Tank mit einem Fassungsvermögen von je 55 US Gallonen. Die Seminole ist nicht mit Enteisungsmitteln ausgestattet und darf deshalb nicht unter bekannten Vereisungsbedingungen eingesetzt werden.

Flugeigenschaften der Piper PA-44 Seminole

Die Piper Seminole eignet sich besonders gut als zweimotoriges Schulflugzeug für den Instrumentenflug. Für dieses Einsatzgebiet verkauft sich die kleine Zweimotorige immer noch gut, viele Flugschulen für Berufs- und Linienpiloten setzen auf dieses Muster. Die Seminole kann man auch als bequemes Reiseflugzeug für vier Personen benutzen, hier kommt hauptsächlich der Sicherheitsgewinn mit dem zweiten Motor zum tragen. Die Piper Seminole kann man wegen ihrer fehlenden Enteisungsanlage jedoch nicht bei jedem Wetter unter Instrumentenflugbedingungen einsetzen, dies ist eine Einschränkung, mit der man als Pilot einer Piper Seminole leben muss. Mit vier Personen und den gesetzlichen Reserven kann man mit der Seminole Reichweiten von bis zu 1.500 Kilometern problemlos überwinden. Im schnellen Reiseflug erreicht das Flugzeug gut 300 km/h, wenn man auf weitere Nonstop-Strecken angewiesen ist oder sparsamer fliegen will, fliegt man mit der Seminole rund 270 bis 280 km/h schnell. Das Cockpit einer herkömmlichen Seminole ist mit den üblichen mechanischen Instrumenten für den Instrumentenflug ausgerüstet, heute findet man in der Seminole auch moderne Bildschirme mit integrierten Navigations- und Kommunikationsgeräten vor.

Technische Daten: Piper PA-44 Seminole (Modell 1978)

Verwendung: Leichtes zweimotoriges Schul- und Reiseflugzeug
Land: USA

Triebwerk links: Lycoming O-360-E1A6D, 180 PS
Triebwerk rechts: Lycoming LO-360-E1A6D
Propeller Hartzell 2 Blatt Verstellpropeller
Propeller Durchmesser: 74 inch

Sitzplätze: 4
Erstflug: Mai 1976
Preis bei der Einführung (1978): 74.000 US Dollar
Preis heute (2019): 740.000 US Dollar

Abmessungen

Spannweite: 11,8 m

Länge: 8,4 m

Höhe: 2,6 m

Spannweite Höheleitwerk: 5, 5 m

Spurweite: 7,1 m

Kurvenradius: 10,1 m

Flügelfläche: 17,1 m²

Massen

Leergewicht: 1.070 kg (2.364 lbs)

Maximales Vorfeld Gewicht MRW: 1.730 kg (1.731 lbs)

Maximales Startgewicht MTW: 1.724 kg (3.800 lbs)

Maximales Landegewicht: 1.724 kg (3.800 lbs)

Maximale Zuladung: 660 kg (1.455 lbs)

Zuladung bei vollem Treibstofftank: 360 kg (Max Fuel 110 US Gallonen)

Ausfliegbare Treibstoffkapazität: 108 US Gallonen, 294 kg

Flugleistungen

Maximale Reiseflughöhe: 15.000 Fuß (5.572 m)

Maximale Höhe mit einem Triebwerk: 3.800 Fuß (1.158 m)

Anfangssteigrate: rund 1.300 Fuß/Minute

Anfangssteigrate mit einem Triebwerk: rund 400 Fuß/Minute

Maximale Reisefluggeschwindigkeit VNO: 169 Knoten (312 km/h)

Reisefluggeschwindigkeit 75% Leistung: 162 Knoten (300 km/h)

Reisefluggeschwindigkeit 65% Leistung: 150 Knoten (278 km/h)

Maximale Geschwindigkeit (Never Exceed): 202 Knoten (374 km/h)

Abreißgeschwindigkeit konfiguriert: 57 Knoten (106 km/h)

Abreißgeschwindigkeit Clean: 55 Knoten (101 km/h)

Maximale Querwindkomponente: 17 Knoten (31,5 km/h)

Startstrecke MSL über 50 Fuß: 671 Meter (2.201 Fuß)

Startrollstrecke MSL: 335 Meter (1.100 Fuß)

Landedistanz über 50 Fuß: 454 Meter (1.490 Fuß)

Landerollstrecke: 235 Meter (770 Fuß)

Maximale Reichweite bei 65% Leistung: 850 NM (1.574 km)

Maximale Reichweite bei 75% Leistung: 790 NM (1.463 km)

Preis 2019: ab 740.000 US Dollar

Robert Kühni

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 
Practical
Nike
news
news sitemap

Back to Top