Autor: rk

Airbus Military A400M

Airbus Military A400M
Entwicklungsgeschichte
Beim A400M handelt es sich um einen modernen, strategischen Militärtransporter aus europäischer Produktion. Die Maschine ist zwischen dem bewährten C-130 Hercules und dem C-17 Globemaster positioniert und wird bei den gossen europäischen Streitkräften Muster wie den C-160 Transall, den C-130 Hercules oder G.222 Fiat Transporter ablösen.
Streng genommen kann man den europäischen Transporter bereits bis ins Jahr 1981 zurückverfolgen, damals suchten einige Länder bereits einen Ersatz für ihre alternden Hercules und Transall Transporter. 1997 gelangten die europäischen NATO Länder und Frankreich mit einer Anfrage für einen neuen Militärtransporter an die europäische Luftfahrtindustrie. Aufgrund dieser ersten
Anfrage bildete sich ein Konsortium, das heute unter der Führung von Airbus Military steht. Ein erstes Memorandum of Understanding wurde 2001 unterzeichnet und der Programmstart für den neuen Militärtransporter wurde 2003 durch die europäischen Staaten Belgien, Frankreich, Deutschland, Großbritannien, Luxemburg, Spanien und der Türkei, die sich unter dem Kürzel OCCAR (Organisation Conjointe de Coopération en Matière d\'Armement) organisiert haben, ausgelöst. Der erste Auftrag belief sich auf 180 Maschinen. 2005 bestellten noch Südafrika, das mittlerweile aus dem Programm ausgestiegen ist, und Malaysia den europäischen Transporter. Heute liegen bei Airbus Military Bestellungen über 184 A400M Transporter vor.
Auslegung des A400M
Der A400M ist als klassischer Hochdecker ausgelegt. Das Unterrumpffahrwerk hat auf jeder Seite drei Doppelradfahrwerke, die für Starts und Landungen auf behelfsmäßig angelegten Pisten ausgelegt ist. Hinten ist der A400M mit einer großen Laderampe ausgerüstet, die für das Beladen von schwersten Militärfahrzeugen geeignet ist. Die Rampe kann auch im Langsamflug geöffnet werden, um Lasten oder Fallschirmtruppen zu entladen. Das Leitwerk ist wie beim C-17 Globemaster als T-Leitwerk ausgelegt. Die Flugsteuerung lehnt sich als Fly-by-Wire Steuerung stark an das Konzept von Airbus an und wird über Sidesticks betätigt. Der A400M kann sowohl in der Luft betankt werden als auch andere Flugzeuge aus der Luft betanken. Als Hauptherausforderung beim A400M Projekt gilt das starke Turboprop Triebwerk, das von ITP, MTU, Rolls Royce und Snecma entwickelt und gebaut wird. Das TP400-D6 treibt mit seinen 11.000 Wellen PS einen Propeller mit acht Blättern an. Die ganze Triebwerk- und Propellersteuerung erfolgt über eine elektronische Triebwerksteuerung (FADEC). Um Gewicht zu sparen, wird der A400M zu großen Teilen aus modernsten Verbundwerkstoffen gebaut. An dem modernen, strategischen Militärtransporter von Airbus Military wird an vielen Standorten in Europa gebaut, die Endmontage findet bei CASA in Sevilla in Spanien statt. Der Erstflug des Frachters, der für Nutzlasten von bis zu 37 Tonnen ausgelegt ist, wird um die Jahreswende 2009/2010 erwartet.
Militärtransporter A400M (Bild: EADS)
Technische Daten: A400M
Land: Konsortium aus Europa (EADS)
Verwendung: Strategischer Militärtransporter
Triebwerk: 4 x EPI TP400-D6, 3-Wellen-Turboprop Triebwerk
Leistung: je 8.200 kW, 11.000 WPS auf NN
Propeller: 5,33 m Durchmesser, 8 Blätter
Besatzung: 3
Transportleistung: Bis zu 116 voll ausgerüstete Soldaten
Erstflug: geplant Jahreswende 2009,2010
Länge: 45.1 m
Spannweite: 42.4 m
Tragflügelfläche: 221,5 m²
Flügelstreckung: 8,12
Tragflächenbelastung: 637 kg/m²
Höhe: 14.7 m
Abmessungen Laderaum:  
Länge ohne Rampe: 17.71 m
Länge Rampe: 5.40 m
Breite: 4.00 m
Höhe: 3.85 m
Höhe: (hinten beim Flügel) 4.00 m
Frachtraum Volumen: 340 m³
Leermasse: 78,6 t
Maximale Startmasse MTOM: 141 t
Maximale Landemasse MLM: 122 t
Maximale Zuladung: 37 t
Treibstoffinhalt intern: 50.5 t
Reisefluggeschwindigkeit: Mach 0.68 - 0.72, (770 km/h)
Maximale Geschwindigkeit NN: 556 km/h CAS
Steigflug (initial climb) MTOM: 29,000 Fuss
Maximale Reiseflughöhe: 37,000 Fuss
Maximal zugelassene Höhe: 40,000 Fuss
Reichweite MTOM, long range cruise: 3.256 km
Reichweite Zuladung 30 t, long range cruise: 4.537 km
Reichweite Zuladung 20 t, long range cruise: 6.389 km
Überführungsreichweite, long range cruise: 8.704 km
Taktische Startstrecke: 980 m
Taktische Landestrecke: 770 m

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 
Practical
Nike
news
news sitemap

Back to Top