Erstellt am: 03.05.2021, Autor: rk

Boeing schreibt tiefrote Zahlen

Boeing 777X WH002

Boeing 777X WH002 absolviert Erstflug (Foto: Boeing)

Boeing kann nicht Tritt fassen und schreibt nach Rekordverlusten in den beiden vergangenen Jahren auch im ersten Quartal 2021 wieder tiefrote Zahlen.

Im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres steht bei dem US-amerikanischen Flugzeugbauer Boeing unter dem Strich ein Nettoverlust von 561 Millionen US-Dollar, ein Jahr zuvor resultierte noch ein Nettoverlust von 641 Millionen Dollar. Der Umsatz ist um zehn Prozent auf 15,217 Milliarden Dollar zurückgegangen. Der Betriebsverlust konnte von 1,353 Milliarden Dollar auf 83 Millionen Dollar gesenkt werden.

In den ersten drei Monaten des laufenden Jahres konnte Boeing 77 Verkehrsflugzeuge ausliefern im Vorjahr waren es 50. Die Auslieferungen unterteilen sich auf 63 Boeing 737, eine Boeing 747, fünf Boeing 767, sechs Boeing 777 und zwei Boeing 787. Bei den Militärflugzeugen und Hubschraubern konnte der Konzern insgesamt 42 Maschinen (Vorjahr 39) ausliefern.

Der Arbeitsvorrat steht mit 363,853 Milliarden Dollar praktisch gleich auf wie Ende März 2020.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top