Autor: ek

Convair 240

Convair 240
Am17.März 1943 schlossen sich die Flugzeugwerke Consolidated Aircraft Corporation und Vultee Aircraft Inc. zur Consolidated Vultee Aircraft Corporation in San Diego, genannt Convair, zusammen.Im Frühjahr 1945 beschäftigte man sich bei Convair mit einem modernen Mittelstreckenverkehrsflugzeug, das nach Kriegsende für den aufstrebenden Flugverkehr zur Verfügung stehen und wesentlich wirtschaftlicher als die Douglas DC-3 sein sollte. Das Flugzeug sollte 30 Passagieren Platz bieten können und wurde als Convair CV 110 benannt.
Ein Prototyp wurde gebaut, aber die Passagierkapazität war zu gering, so entschloss man sich kurzfristig, das Flugzeug für 40 Passagiere weiterzuentwickeln und gegen den Konkurrenten Martin mit seiner 2-0-2 anzutreten, zumal dieser mit seiner 2-0-2 große technische Probleme hatte. Convair bot seine Maschine als Convair CV 240, später nur als Convair 240, an und warb mit kurzen Lieferzeiten und einem unschlagbar niedrigen Preis von US-$ 315.000 bei einer Bestellung vor dem 1.September 1947. Die Convair 240 war ein freitragender zweimotoriger Tiefdecker in ganzmetallbauweise mit einziehbarem Bugradfahrwerk und freitragendem Zentralleitwerk. Der Rumpf hatte einen kreisrunden Querschnitt und war in Schalenbauweise ausgeführt und erhielt eine Druckkabine. Im Heck des Rumpfes befand sich wie bei der Martin 2-0-2 eine Passagiertreppe, die hydraulisch ein und ausgefahren werden konnte Die zweiholmigen Tragflächen waren Ganzmetallkonstruktionen und verfügen über Fowler-Landeklappen. An den Außenflügeln befinden sich die Querruder mit einer im Fluge verstellbaren Trimmklappe und einem zusätzlichen Flettnerruder. Das Hauptfahrwerk wurde nach vorn in die Motorgondeln eingefahren und hatte
Zwillingsräder. Das Bugrad fuhr nach vorn in den Rumpfboden ein. Der Erstflug fand am 16. März 1947 statt. Die Zulassung geschah im November 1947 und das erste Serienflugzeug wurde im Februar 1948 ausgeliefert. Bis dahin lagen schon 56 Festbestellungen und 22 Optionen vor. Bereits 1948 begann man bei Convair die CV 240 unter der Bezeichnung T-29 als militärisches Schulflugzeug für die USAF zu bauen. Der Erstflug fand am 22.Setember 1949 statt. Äußerlich unterschied sich die T-29 durch ihre 18 Antennen und die große Radarkuppel unter dem Rumpfbug, sowie die vier Astrokuppeln auf dem Rumpfrücken, von der zivilen Ausführung. Insgesamt wurden 214 T-29 A und B gebaut. Etwa 20 Maschinen für die Akademie der USAF in Colorado Springs erhielten zusätzlich zwei, an den Tragflächenenden angebrachte Strahltriebwerke Fairchild J44. Von der verbesserten Ausführung T-29D wurden 93 Exemplare gebaut, die vorwiegend in Westeuropa als Kurierflugzeuge eingesetzt wurden.
Eine Version als Truppentransporter und Sanitätsflugzeug trug die Bezeichnung C-131A ?Samaritan? und wurde 30-mal gebaut. Sie bot 37 vollausgerüsteten Soldaten oder konnte als Sanitätsflugzeug 27 Tragbahren und sieben sitzende Verwundete transportieren. Von der zivilen Variante Convair 240 wurden 176 Exemplare gebaut, die bei 9 Fluggesellschaften Dienst taten, darunter auch bei der LOT in der damaligen kommunistischen Volksrepublik Polen. Im November 1964 bot Convair eine Umrüstung der noch vorhandenen Maschinen, es waren noch 85 Exemplare, auf Propellerturbinen Rolls Royce Dart 10 mit je 3.025 WPS an. Das Angebot wurde aber von den Betreibern nicht angenommen. Heute sind nur noch wenige flugfähige Convair 240 zu finden, es dürften nicht mehr als acht sein.
Convair 240 (Archiv: Eberhard Kranz)
Technische Daten: Convair 240
Land: USA
Verwendung: Verkehrsflugzeug
Triebwerk: zwei luftgekühlte 18 Zylinder Doppel-Sternmotoren Pratt & Whitney R-2800-CA 18 Double Wasp mit verstellbaren Dreiblatt-Metallpropellern Hamilton Standard Hydromatic oder Curtiss Electric
Startleistung: je 2.400 PS (1.768 kW)
Dauerleistung: 1.900 PS (1.400 kW) in 4.500 m
Baujahr: 1948
Besatzung: 3-4 Mann
Passagiere: 40-44
Spannweite: 27,98 m
Länge: 22,77 m
größte Höhe: 8,22 m
Propellerdurchmesser: 4,00 m
Propellerfläche: 12,57 m²
Spurweite: 7,62 m
Flügelfläche: 75,90 m²
V-Form: +4,5°
Streckung: 10,31
Leermasse: 12.530 kg
Startmasse normal: 18.972 kg
Startmasse maximal: 20.050 kg
Tankinhalt: 5.860 Liter
Nutzlast: 4.225 kg
Flächenbelastung: 264,16 kg/m²
Leistungsbelastung: 4,18 kg/PS (5,68 kg/kW)
Höchstgeschwindigkeit in Bodennähe: 492 km/h
Höchstgeschwindigkeit in 4.000 m: 538 km/h
Reisegeschwindigkeit in 4.000 m: 480 km/h
Landegeschwindigkeit: 140 km/h
Reiseflughöhe: 7.900 m
Gipfelhöhe: 9.150 m
Steigleistung: 6,8 m/s
Steigzeit auf 1.000 m: 2,50 min
Steigzeit auf 3.000 m: 8,5 min
Reichweite normal: 1.950 km
Reichweite maximal: 2.880 km
Flugdauer: 6,5 h
Startstrecke über 15 m: 1.262 m
Landestrecke über 15 m: 1.200 m

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 
Practical
Nike
news
news sitemap

Back to Top