Autor: rk

Cessna Citation III

Cessna Citation III

Cessna Citation III (Foto: Jet-Ten)

Mit der Citation III schaffte Cessna in den 1980er Jahren den Einstieg in das Segment der mittelschweren Geschäftsreiseflugzeuge. Die zweistrahlige Citation III steht auch heute noch bei zahlreichen Firmen im Einsatz.


Die Cessna Citation III wurde im Oktober 1976 an der NBAA Convention vorgestellt und absolvierte am 30. Mai 1979 ihren Jungfernflug. Im Gegensatz zu der Citation I und Citation II war die neue Citation III für viel höhere Geschwindigkeiten konstruiert worden. Zum ersten Mal entwickelte Cessna ein Geschäftsreiseflugzeug mit einem Pfeilflügel. Für Cessna war die Citation III damals das größte und bedeutendste Vorhaben in ihrer 50jährigen Firmengeschichte. Der US-amerikanische Flugzeugbauer aus Wichita investierte mehr als 150 Millionen US Dollar unternehmenseigene Mittel in die Entwicklung der Citation III. Die Citation III versprach gut zu werden und verkaufte sich auch dementsprechend. Cessna konnte während der Entwicklung und Erprobung bereits mehr als 150 Maschinen verkaufen. Die Produktion der Citation III war damit bis ins Jahr 1985 ausgebucht. Die Citation III wurde wie ein Verkehrsflugzeug nach FAR Part 25 zertifiziert, für Cessna bedeutete dies Neuland, daher war es nicht weiter verwunderlich, dass sich das Programm um ein paar Monate verzögerte. Der zweite Prototyp startete am 2. Mai 1980 mit der Flugerprobung, dieses Flugzeug war auf Grunde der gewonnenen Erfahrungen mit der ersten Maschine bereits stark überarbeitet worden und bekam am 30. April 1982 die US-amerikanische FAA Zulassung. Die ersten Citation III Geschäftsreisejets wurden gleichen Jahrs ausgeliefert. Mit der Citation III verfolgte Cessna hohe Ziele, man wollte den besten Business Jet in seiner Klasse schaffen. Mit der Citation III kam ein schneller und relativ günstiger Business Jet auf den Markt, der mit vier bis acht Personen auf inneramerikanischen Strecken keine Wünsche offen ließ. Mit der Extended Range Variante konnten sechs Passagiere bequem über Nonstop Distanzen von bis zu 5.500 Kilometer befördert werden. Im Jahr 1979 kostete die Citation III rund 3,9 Millionen US Dollar. Zwischen 1982 und 1992 baute Cessna insgesamt 202 Citation III. Die Citation III diente als Vorlage für die beiden verbesserten Varianten Citation VI und Citation VII, die Citation IV wurde nie verwirklicht.

Hauptkonstruktionsmerkmale der Cessna Citation III

Bei der Citation III handelt es sich um ein konventionell in metallbauweise aufgebautes Geschäftsreiseflugzeug mit zwei Triebwerken. Das Flugzeug ist als Tiefdecker mit einem T-Leitwerk ausgelegt. Die Citation III kann mit seinen Dimensionen in die Klasse der mittelgroßen Business Jets eingeteilt werden. Damit der Jet schnell fliegen konnte, musste Cessna einen Pfeilflügel mit superkritischem Profil entwerfen. Die Flügelpfeilung liegt bei 25 Grad. Die Flügelkonstruktion lässt hohe Geschwindigkeiten von bis zu Mach 0,85 zu. Die Flügelhinterkante ist mit Landeklappen und Querrudern ausgerüstet, auf einen Vorflügel wurde verzichtet. Die Flügeleintrittskante kann bei Vereisungsbedingungen mit Zapfluft geheizt werden. Ab dem zweiten Prototyp hat die Citation III Vierfachspoiler erhalten, diese werden als Luftbremsen und zur Unterstützung der Querrudersteuerung um die Längsachse verwendet. Jede Flügelhälfte beherbergt einen Treibstofftank mit einer ausfliegbaren Treibstoffmenge von 1.818 Liter (480,4 US Gallonen), der Rumpftank hat eine ausfliegbare Kerosinmenge von 505 Liter (133,5 UA Gallonen). Das geschleppte Hauptfahrwerk lässt sich gegen den Rumpf hin in den Flügel einfahren, die Bremsen an den Haupträdern werden wie das Fahrwerk hydraulisch betätigt. Auf jedem der beiden Triebwerke ist eine Hydraulikpumpe montiert, die das Hydrauliksystem mit einem Druck von 3.000 psi versorgt. Das Bugfahrwerk lässt sich gegen vorne in den Rumpf einfahren, das Bugrad kann am Boden über die Seitenruderpedale gesteuert werden. Für den Rumpf wählte Cessna einen kreisförmigen Querschnitt in Schalenbauweise, als Material wird hauptsächlich Aluminium verwendet. Die Kabine ist mit einer Stehhöhe von 1,74 Meter sehr geräumig, es finden darin bis zu acht Passagiere Platz. Gegenüber der Einstiegstür befindet sich eine Sitzbank mit zwei Plätzen, anschließend sind vier Sitze in Clubanordnung eingebaut und unmittelbar dahinter folgen zwei Einzelsitze. Im hinteren Rumpfbereich findet eine Toilette mit kleinem Waschbecken Platz, der Toilettensitz kann als neunten Sitzplatz verwendet werden. Die Einstiegstüre ist als Treppe ausgelegt und kann ohne großen Kraftaufwand ein- und ausgeklappt werden. Selbstverständlich ist die Kabine Druckbelüftet. Hinten am Rumpf sind die beiden Honeywell TFE731-3B-100S Turbofans angebaut, diese haben eine Leistung von je 3.650 Pfund. Die Triebwerke sind mit einer Schubumkehreinrichtung ausgestattet. Unter dem linken Triebwerk ist die Frachttür angeordnet, der Frachtraum ist beheizt aber nicht druckbelüftet.

Flugleistungen der Cessna Citation III

Mit der Citation III brachte Cessna anfangs der 1980er Jahre ein schnelles und effizientes Geschäftsreiseflugzeug auf den Markt. Mit sechs Passagieren und deren Gepäck (Payload 540 kg) konnte die Citation III nonstop Entfernungen von 2.600 Nautischen Meilen (4.815 km) zurücklegen. Inneramerikanisch war mit der neuen Citation III fast alles möglich. Die Citation III eignet sich für inneramerikanische Flüge auch heut noch gut, interkontinental Flüge zwischen Europa und den Vereinigten Staaten sind in der Regel nur mit einem Zwischenstopp möglich. Die maximale Reiseflughöhe liegt bei 51.000 Fuß (15,544 m), normalerweise fliegt man mit diesem Business Jet jedoch auf einer Höhe von 40.000 bis 45.000 Fuß. Die Citation III war mit einer hochentwickelten Avionik und einem modernen Autopiloten ausgerüstet, dieser ließ sogar Schlechtwetteranflüge unter CAT II Bedingungen zu. Heute stehen immer noch viele Citation III im Chartereinsatz, diese sind meistens mit einem Cockpit Upgrade versehen, damit sie den heutigen Standards genügen.

Technische Daten: Cessna Citation III Model 650

Land: USA
Hersteller: Cessna Wichita
Verwendung: Mittelgroßer Geschäftsreisejet

Antrieb: Zwei Fantriebwerke Garrett TFE 731-3B-100S or TFE 731-3C-100S
Leistung: je 1.656 kgf (3.650 lbf)

Erstflug: 30. Mai 1979
Besatzung: 2 Piloten
Passagiere: Maximal 9
FAA Zulassung: 30. April 1982
Einführungspreis: 3,9 Millionen US Dollar, Preis 1985: 6,1 Millionen US Dollar, Preis 2019 auf dem Gebrauchtmarkt: 0,6 bis 1,2 Millionen US Dollar

Abmessungen

Länge: 16,9 m

Spannweite: 16,3 m

Höhe: 5,1 m

Flügelfläche: 29,0 m²

Kabinenbreite: 1,7 m

Kabinenlänge: 7 m

Kabinenvolumen: 12,4 m³

Kabinenhöhe: 1,8 m

Gepäckladeraum: 1,73 m³

Massen

Maximales Gewicht: 9.843 kg (21.700 lb) SN001-SN093, 10.070 kg (22.200 lb) SN094-SN241

Maximales Stargewicht: 9.753 kg (21.500 lb) SN001-SN093, 9.973 kg (22.000 lb) SN094-SN241

Maximales Landegewicht: 8.619 kg (19.000 lb) SN001-SN093, 9.072 kg (20.000 lb) SN094-SN241

Maximales Zero Fuel Weight: 6.940 kg (15.300 lb) SN001-SN241

Leergeweicht: 5.093 kg (11.228 lb)

Maximale Zuladung: 4.977 kg (10.972 lb)

Maximales Gepäckgewicht: 318 kg (701 lb)

Ausfliegbare Treibstoffmenge: 4.142Liter (1.094 Gallonen)

Flugleistungen

Reisegeschwindigkeit auf 35.000 Fuß: 472 Knoten (875 km/h)

Maximale Geschwindigkeit MMO: Mach 0,851

Maximale Flughöhe: 51.000 Fuß (15.545 m)

Anfangssteigrate: 3.500 Fuß/Minute (1.068 m/min)

Anfangssteigrate mit einem Triebwerk: 1.006 Fuß/Minute (307 m/min

Reichweite mit 6 Passagieren (45 Minuten Reserve): 2.600 Nautische Meilen (4.815 km)

Startstrecke bei maximalem Startgewicht: 4.350 Fuß (1.326 m)

Landestrecke bei maximalem Landegewicht: 2.560 Fuß (780 m)

Referenzgeschwindigkeit bei der Landung: 115 Knoten (212 km/h)

Querwindlimite: 25 Knoten (46,3 km/h)

Robert Kühni

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 
Practical
Nike
news
news sitemap

Back to Top