Erstellt am: 02.12.2019, Autor: rk

airBaltic feiert 21. Airbus A220-300

airBaltic Airbus A220-300

airBaltic Airbus A220-300 (Foto: airBaltic)

Am 28. November 2019 feierte airBaltic den 21. Airbus A220-300 am Hauptsitz des Airbus-Werks in Mirabel, Kanada.

Das 21. Flugzeug läutet die nächste Phase des Modernisierungsplans der airBaltic-Flotte ein – und das mit neuer Lackierung und größerer Grünfläche, die ab sofort alle kommenden Flugzeuge erhalten werden. Die neue Optik unterstreicht airBaltics Engagement eine nachhaltigere Fluggesellschaft zu werden. Schon jetzt betreibt die lettische Airline eine der umweltfreundlichsten Flotten und wird in naher Zukunft weitere Nachhaltigkeitsinitiativen starten.

Der 21. Airbus A220-300, registriert als YL-AAU, markiert die erste Lieferung des am 28. Mai 2018 unterzeichneten neuen Auftrags. Dieser Auftrag umfasst den Kauf von 30 Airbus A220-300 mit Optionen für weitere 30 Flugzeuge des gleichen Typs. Noch dieses Jahr plant airBaltic eine Flotte bestehend aus insgesamt 22 Airbus A220-300 Flugzeugen zu betreiben. Bereits Ende 2020 soll die Flotte 26 Flugzeuge umfassen.

„Wir sind stolz darauf, der Erstbetreiber des Airbus A220-300 zu sein. Die Entscheidung für dieses Flugzeug war zukunftsweisend für airBaltic“, so Martin Gauss, CEO von airBaltic. „Die Flugzeuge der A220-Familie sind nicht nur wesentlich sparsamer und umweltfreundlicher, sondern auch komfortabler für unsere Fluggäste sowie für unser Personal. Das Ziel einer einheitlichen Flotte aus Airbus A220-Flugzeugen bis 2023 ist das Rückgrat des Geschäftsplans Destination 2025. Der 21. Airbus aus dem neuesten Auftrag ist ein weiterer Schritt in Richtung des gesetzten Ziels.“

Airbus A220-300 markiert Meilensteine

Was der 21. A220-300 für airBaltic ist, ist für den Hersteller Airbus das 100. gefertigte Flugzeug dieses Typs. Zur Ehrung dieses Meilensteins kamen heute Repräsentanten von Airbus, airBaltic und Partnern am Hauptsitz des Airbus-Werks in Mirabel, Kanada, zusammen. Heute vor genau drei Jahren überquerte der weltweit erste registrierte Airbus A220-300 (damals Bombardier CS300, registriert als YL-CSA) den Nordatlantik nach Riga. Als erste Fluggesellschaft der Welt nahm airBaltic am 14. Dezember 2016 den kommerziellen Betrieb mit dem Airbus A220-300 auf. Auch dieser erste Airbus A220-300 wird eine neue Lackierung erhalten und am 30. November 2019 in Riga eintreffen.

Seitdem beförderte airBaltic über 4.000.000 Passagiere mit diesem Flugzeugtyp. Somit fliegt jeder zweite Passagier der lettischen Airline mit einem Airbus A220-300. Bis heute absolvierte die Airbus-Flotte mehr als 40.000 Flüge und flog über 100.000 Blockstunden.

Effizient und umweltfreundlich

Der Airbus A220-300 hat die Erwartungen des Unternehmens übertroffen: Der Flugzeugtyp bietet eine insgesamt bessere Leistung, Treibstoffeffizienz und zusätzlichen Komfort für Passagiere und Mitarbeiter. Neben breiteren Sitzen, größeren Fenstern und mehr Raum für das Handgepäck in der Kabine ist die Lärmbelastung bis zu viermal geringer. Darüber hinaus ist es das derzeit umweltfreundlichste Verkehrsflugzeug am Markt: Die CO2- und NOx-Emissionen sind bis zu 20 beziehungsweise 50 Prozent reduziert.

Mit der Vereinheitlichung der Flotte verfolgt airBaltic klare Ziele: die Komplexität minimieren und von der zusätzlichen Effizienz des Airbus A220-300 zu profitieren. Aus diesem Grund verfolgt die Airline das Ziel ab 2023 eine einheitliche Flotte zu betreiben.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top