Erstellt am: 25.06.2020, Autor: rk

Emirates nimmt A380 wieder in Betrieb

Emirates Airbus A380

Emirates Airbus A380 (Foto: Airbus)

Emirates bringt den Airbus A380 zurück nach London und Paris und nimmt München und Dhaka wieder in das Streckennetz auf.

Ab dem 15. Juli wird Emirates auf Verbindungen zwischen seinem Drehkreuz Dubai und London sowie Paris erneut den beliebten Airbus A380 einsetzen. Damit kehrt das Emirates-Flaggschiff in den Liniendienst zurück, nachdem die Passagierflotte aufgrund der Pandemie im März vorübergehend am Boden blieb.   

Adel Al Redha, Emirates Chief Operating Officer: "Die A380 ist bei unseren Kunden nach wie vor ein beliebtes Flugzeug und bietet viele einzigartige Features. Wir freuen uns, die Emirates A380 ab dem 15. Juli wieder am Himmel zu sehen, um unsere Fluggäste nach London und Paris an Bord willkommen zu heissen. Wir freuen uns auch darauf, unsere A380 nach und nach zu weiteren Flugzielen einzusetzen, je nach der Nachfrage auf bestimmten Routen. Das Emirates A380-Erlebnis ist nach wie vor einzigartig in der Luftfahrt. Obwohl wir einzelne Serviceleistungen an Bord im Interesse der Schutzmassnahmen für unsere Passagiere und Mitarbeiter modifiziert haben, sind wir zuversichtlich, dass unsere Kunden es begrüssen, wieder mit diesem leisen und komfortablen Flugzeug zu fliegen.“  

Darüber hinaus wird Emirates ab dem 24. Juni Flüge von Dubai nach Dhaka wieder in sein wachsendes Streckennetz aufnehmen. Ab dem 15. Juli bietet die Fluggesellschaft dann zudem auch wieder vier wöchentliche Flüge nach München an.  

Dies folgt der Ankündigung von Beginn der Woche, dass Dubai ab dem 7. Juli wieder für Geschäfts- und Urlaubsreisende geöffnet wird. Die neuen Flugreisenprotokolle erleichtern das Reisen für Staatsbürger und Einwohner der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) sowie für Touristen und schützen gleichzeitig die Gesundheit und Sicherheit von allen Reisenden und Gemeinschaften.  

Derzeit bedient Emirates über 40 Städte weltweit und bietet Reisenden zwischen den Regionen Asien-Pazifik, Golf, Europa und Amerika sichere und bequeme Flüge von, ab und via seinem Drehkreuz Dubai. Die Flüge nach Dhaka und München werden mit einer Emirates Boeing 777-300ER durchgeführt und können unter www.emirates.ch oder direkt im Reisebüro gebucht werden.  

Gesundheit und Sicherheit stehen an erster Stelle: Emirates hat ein umfassendes Massnahmenpaket für jeden Abschnitt der Reise eingeführt, um die Sicherheit seiner Passagiere und Mitarbeiter am Boden sowie in der Luft zu gewährleisten. Dazu gehören kostenlose Hygienekits mit Masken, Handschuhen, Handdesinfektionsmitteln und antibakteriellen Tüchern für alle Fluggäste. Die Flugzeugkabinen wurden mit modernen HEPA-Luftfiltern ausgestattet, die 99,97 Prozent aller Viren aus der Kabinenluft entfernen sowie Staub, Allergene und Keime eliminieren und so für eine hygienischere und sicherere Umgebung an Bord sorgen. Nach der Landung in Dubai durchläuft jedes Flugzeug ein optimiertes Reinigungs- und Desinfektionsverfahren. Weitere Informationen zu den Sicherheitsmassnahmen unter folgendem Link: https://www.emirates.com/de/german/help/your-safety/       

Geltende Reisebeschränkungen: Fluggäste werden weiterhin gebeten zu beachten, dass einige Reisebeschränkungen bestehen bleiben und Reisende nur dann auf Flügen akzeptiert werden, wenn sie die Anforderungen ihrer Zielländer in Bezug auf die Einreisekriterien erfüllen. Besucher Dubais sollten im Besitz einer internationalen Krankenversicherung sein, welche die Erkrankung an Covid-19 während der gesamten Aufenthaltsdauer abdeckt. Zusätzliche Informationen zu den Einreisebestimmungen sind hier nachzulesen: https://mediaoffice.ae/en/news/2020/June/21-06/Supreme-Committee-of-Crisis-and-Disaster-Management-announces-new-air-travel-protocols. Staatsbürger und Einwohner der Vereinigten Arabischen Emirate, die nach Hause zurückkehren, können die neuesten Anforderungen hier einsehen: https://www.emirates.com/ae/english/help/flying-you-home/

Emirates Airlines

Aktuelle FliegerWeb News Sendung vom 15. Juni 2020

Ryanair wie alle anderen Airlines im Tiefflug.

Bombardier schließt Canadair Regional Jet Series Verkauf ab.

Erste Epic E1000 ausgeliefert.

Super Hercules für Neuseeland.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top