Autor: ek

Zmaj R-1

Zmaj R-1
1935 hatte die jugoslawische Luftwaffe Bedarf an einem modernen Mehrzweckflugzeug signalisiert, das sowohl als Bomben- als auch als Infanterieunterstützungsflugzeug eingesetzt werden sollte.
Bei der Firma Zmaj in Zemun bei Belgrad begann man im Sommer 1935 unter der Leitung von Dusan Stankov und Djorde Dusic mit der Entwicklung der R-1.
Die Maschine war ein zweimotoriger Mitteldecker mit einziehbarem Heckradfahrwerk und geteiltem Seitenleitwerk in Ganzmetallbauweise. Lediglich die Ruder waren stoffbespannt.
Nachdem das Projekt von der jugoslawischen Luftwaffe überprüft worden war, erteilte man der Firma Zmaj Anfang 1937 einen Auftrag über den Bau eines Prototyps.
Im Herbst 1937 stellte man die Maschinenattrappe auf der internationalen Luftfahrtmesse in Belgrad der
Öffentlichkeit vor.
Der Prototyp war im Frühjahr 1940 fertiggestellt und am 24.04.1940 erfolgte der Erstflug. Bereits beim dritten Erprobungsflug klemmte der Ausfahrmechanismus des Fahrwerks und die Maschine mußte eine Bauchlandung durchführen, bei der der Rumpf und die Luftschrauben beschädigt wurden.
Da das Fahrwerk aus Deutschland importiert worden war, stellte sich seit Beginn der deutsch-französischen Kampfhandlungen im Mai 1940 die Ersatzteilbeschaffung äußerst schwierig dar.
Erst Ende Februar 1941 konnte die Flugerprobung fortgesetzt werden. Die dabei erzielten Ergebnisse waren zufriedenstellend, so dass man eine Anzahl von Maschinen bestellen wollte.
Bei dem kurz danach erfolgten deutschen Einmarsch in Jugoslawien wurde die Maschine bei einem Luftangriff zerstört.
Zmaj R-1 (Archiv: Eberhard Kranz)
Technische Daten: Zmaj R-1
Verwendung: Bomben- und Erdkampfflugzeug, Zerstörer
Baujahr: 1940
Besatzung: 3 ? 4 Mann
Triebwerk: zwei luftgekühlte 14 Zylinder Doppelsternmotoren Hispano-Suiza 14 AB mit verstellbarem Dreiblatt-Metallpropeller
Startleistung: je 750 PS (552 kW)
Dauerleistung: je 700 PS ( 515 kW) in 3.500 m
Spannweite: 14,40 m
Länge: 12,78 m
größte Höhe: 2,50 m
Propellerdurchmesser: 2,70 m
Propellerfläche: 5,73 m²
Spurweite: 4,50 m
Flügelfläche: 33,8 m²
Streckung: 6,13
V-Form: +3°
Leermasse: 2.600 kg
Startmasse Zerstörer: 5.094 kg
Startmasse Aufklärer: 5.421 kg
Startmasse Bomber: 5.664 kg
Tankinhalt: 1.240 Liter
Flächenbelastung: 167,57 kg/m²
Leistungsbelastung: 3,78 kg/PS (5,13 kg/kW)
Höchstgeschwindigkeit in Bodennähe: 408 km/h
Höchstgeschwindigkeit in 4.000 m: 450 km/h
Marschgeschwindigkeit in 4.000 m: 320 km/h
Landegeschwindigkeit: 120 km/h
Gipfelhöhe: 9.900 m
Steigleistung: 6,9 m/s
Steigzeit auf 1.000 m: 2,5 min
Steigzeit auf 4.000 m: 12 min
Reichweite normal: 1.000 km
Reichweite maximal: 1.180 km
Flugdauer: 3,5 h
Bewaffnung: zwei 20 mm Maschinenkanonen Hispano-Suiza HS-404 mit je 80 Schuss und drei 12,7 mm Maschinengewehre FN 0.5 mit je 300 Schuss
Bombenlast maximal: 1.600 kg

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 
Practical
Nike
news
news sitemap

Back to Top