Autor: ek

Iljushin Il-46

Iljushin Il-46
Bereits 1947 forderte das Oberkommando der Luftstreitkräfte einen schweren strahlgetriebenen Bomber für die im Aufbau befindlichen strategischen Bomberkräfte. Die Forderungen waren hochgesteckt: das Flugzeug sollte mindestens 3.000 kg Bomben über 3.000 km mit 900 km/h in 10.000m Höhe befördern. Dieses Flugzeug war als Ersatz für Tu?4, die nachgebaute Boeing B-29, vorgesehen. Als Antrieb waren die in der Entwicklung befindlichen Triebwerke Ljulka Al-5, ursprünglich als TR-3A bezeichnet, mit einer projektierten Leistung von 5.000 kp Schub vorgesehen. Entwicklungsaufträge gingen an die Konstruktionsbüros von Tupolev und Iljushin. Während Tupolev über mehrere Versuchsflugzeuge schließlich die Tu-16 entwickelte, ging Iljushin einen anderen Weg. 1948 war man gerade dabei den ersten strahlgetriebenen Frontbomber, die Il-28, serienreif zu machen. Diese Maschine hatte die staatliche Abnahme erfolgreich absolviert und sollte in großer Serie in mehreren Flugzeugwerken gebaut werden. Was lag da näher das erfolgreiche Konzept zu übernehmen und weiterzuentwickeln. Das neue Flugzeug stellte eine geometrische Vergrößerung der Il-28 um ein Drittel dar. Dadurch konnte man viel Entwicklungszeit sparen. Die Il-46 war als Ganzmetallschulterdecker mit einem langgestreckten Keilflügel, kreisrundem Rumpfquerschnitt und gepfeiltem Seiten- und Höhenleitwerk. Das Fahrwerk war als doppeltbereiftes Bugradfahrwerk ausgelegt. Die dreiköpfige Besatzung war in einer auf den Rumpf aufgesetzten Druckkabine und im vollverglasten Rumpfbug untergebracht. Als Bewaffnung hatte man vier 23 mm Maschinenkanonen NR 23 vorgesehen, zwei im unteren Rumpfbug starr nach vorn feuernd und zwei im bemannten Heckstand. Die Bombenlast war im 5,70 m langen Bombenschacht untergebracht. Typisch waren die über eine gerade Vorderkante verfügenden, schlanken Keilflügel unter denen direkt die in großen Gondeln mit quadratischem Querschnitt untergebrachten Triebwerke eingebaut waren. In den Triebwerksgondeln waren auch noch das Hauptfahrwerk und ein Kraftstofftank untergebracht. Ende 1951 war der Prototyp fertiggestellt und man begann mit der Bodenerprobung. Am 5.März 1952 fand dann der Erstflug statt, der ohne Probleme verlief. In der anschließenden Flugerprobung wurden die vorgegebenen Leistungen erreicht. Mittlerweile war die Auslegung der Tu 88, später Tu 14 mit auf deutschen Forschungsergebnissen basierenden Pfeilflügeln von 35° Pfeilung bei Iljushin bekannt geworden. Deshalb begann man eine neue Version, die Il-46 S (S für russisch Pfeil) mit einem Pfeilflügel zu entwickeln. Die Flügelpfeilung sollte 35° betragen. Der Bau des entsprechenden Prototyps wurde im Herbst 1952 abgebrochen und das gesamte Projekt Il-46 beendet, da die modern ausgelegte Tu 88 erfolgreich alle Abnahmetest absolviert hatte und als Tu-16 in großer Serie gebaut wurde.
Iljushin Il-46
Archiv: Eberhard Kranz
Technische Daten: Iljushin Il-46
Land: Ehemalige Sowjetunion
Verwendung: schweres strategisches Bombenflugzeug
Baujahr: 1952
Triebwerk: zwei Strahltriebwerke Ljulka AL-5
Startleistung: 5.000 kp Schub (49 kN)
Dauerleistung: 4.500 kp Schub (44,1 kN) in 6.000 m
Besatzung: 3 Mann (1 Navigator, gleichzeitig Kommandant, 1 Pilot und 1 Funker, der auch bei Bedarf den Heckstand bediente)
Erstflug: 5. März 1952
Spannweite: 29,00 m
Länge: 24,50 m
größte Höhe: 4,78 m
Spurweite: 8,82 m
Flügelfläche: 105,2 m²
Pfeilung: Tragflächen 0°, Höhenleitwerk 37,5°
V-Form: Tragflächen -1°
Flügelstreckung: 7,99
Flügelbreite an der Flügelwurzel: 5,50 m
Leermasse: 24.300 kg
Startmasse normal: 41.840 kg
Startmasse maximal: 52.425 kg
Tankinhalt maximal: 20.800 Liter bei reduzierter Bombenlast
Flächenbelastung: 498,34 kg/m²
Leistungsbelastung: 5,24 kg/kp Schub (0,54 kg/N Schub)
Höchstgeschwindigkeit in Bodennähe: 895 km/h
Höchstgeschwindigkeit in 5.000 m: 928 km/h
Marschgeschwindigkeit in 5.000 m: 880 km/h
Landegeschwindigkeit: 160 km/h
Gipfelhöhe: 12.500 m
Steigleistung: 28,0 m/s
Steigzeit auf 1.000 m: 0,60 min
Steigzeit auf 5.000 m: 3,5 min
Reichweite normal: 3.375 km
Reichweite maximal: 4.920 km
Flugdauer: 6 h
Bewaffnung: vier 23 mm Maschinenkanonen NR 23, davon zwei starr im unteren Rumpfbug mit je 180 Schuss und zwei im bemannten Heckstand Il-K8 mit je 320 Schuss
Bombenlast normal: 3.000 kg
Bombenlast maximal: 6.000 kg

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 
Practical
Nike
news
news sitemap

Back to Top