Erstellt am: 12.12.2020, Autor: rk

King Air Bruchlandung in Sitten

King Air Bruchlandung in Sion

King Air Bruchlandung in Sion (Foto: Police Valais)

Am 23. November 2020 machte eine King Air auf dem Flughafen von Sion eine Bruchlandung, die beiden Piloten blieben dabei unverletzt.


Die Beechcraft King Air 200 mit der schweizerischen Kennung HB-GJM startete am Morgen, den 23. November 2020, auf dem Flughafen von Sitten in Richtung Saint Tropez-La Môle. An Bord der zweimotorigen King Air befanden sich der Kapitän und Copilot. Während dem Landeanflug im südfranzösischen Saint Tropez-La Môle stellten die Flugzeugführer ein Problem mit dem Bugfahrwerk fest, dieses ließ sich nicht korrekt ausfahren. Die Piloten entschieden sich dazu, wieder zur Heimatbasis nach Sitten zurückzufliegen. Nach dem Rückflug haben sich die Piloten über Sitten dazu entschlossen ein paar Stunden über dem Flugplatz zu kreisen, um weiteren Treibstoff zu verbrennen und damit bei einer Bruchlandung das Brandrisiko zu vermindern. Diese Zeit nutzte die Schweizer Luftwaffe zu einer Einsatzübung. Sie schickte zwei Hornets nach Sitten, um vor Ort einen visuellen Fahrwerkcheck vorzunehmen. Die Kampfpiloten bestätigten, wie die beiden King Air Piloten bereits richtig vermuteten haben, dass das Bugfahrwerk nicht richtig ausgefahren ist. Die Landung mit teilweise ausgefahrenem Bugfahrwerk gelang um 14 Uhr 30 Lokalzeit, beide Piloten blieben glücklicherweise unverletzt. Das Flugzeug wurde bei der technisch verursachten Bruchlandung mittelschwer beschädigt.

Das Flugzeug

Bei dem Flugzeug handelt es sich um eine zweimotorige Beechcraft King Air 200 mit Baujahr 1977. Das Flugzeug mit der Baunummer BB-255 ist in der Schweiz auf die Immatrikulation HB-GJM zugelassen und gehört Air Glaciers.

Das Wetter

Das Wetter war zu dem Unfallzeitpunkt gut.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top