Autor: rk

Jubba Airways macht Bruchlandung

Jubba Airways Fokker 50

Jubba Airways Fokker 50 (Foto: Jubba Airways)

Eine Fokker 50 von Jubba Airways hat am 18. Juli 2022 auf dem Flughafen von Mogadischu eine Bruchlandung gemacht, alle 36 Insassen kamen dabei mit dem Schrecken davon.


Die zweimotorige Fokker 50 startete am Montagmorgen, den 18. Juli 2022, in Baidoa zu einem Inlandflug nach Mogadischu. Beide Städte liegen in Somalia. Bei der Landung um 11:30 Uhr auf die Piste 05 ging etwas schief, die zweimotorige Turbopropeller Maschine setzte hart auf und überschlug sich auf der Landebahn. Bei der Bruchlandung wurde der linke Flügel an der Flügelwurzel abgerissen. Die Flughafenfeuerwehr war rasch beim Unfallflugzeug und konnte den Brand schnell unter Kontrolle bringen. Alle 36 Insassen konnten das Flugzeug scheinbar selbständig evakuieren. Laut der Fluggesellschaft Jubba Airways zog sich bei der missglückten Landung keiner der Passagiere ernsthafte Verletzungen zu. Die Behörden von Somalia haben eine Flugunfalluntersuchung eingeleitet.

Das Flugzeug

Bei dem Flugzeug handelt es sich um eine zweimotorige Fokker 50 mit der Baunummer MSN 20239. Die Turbopropellermaschine war in Somalia auf die Kennung 5Y-JXN zugelassen. Gebaut wurde die Fokker 50 im Jahr 1992. Die Maschine wurde bei der Bruchlandung vollständig zerstört.

Das Wetter

Zum Unfallzeitpunkt herrschte auf dem Flugplatz Mogadischu ein Wind aus Südlicher Richtung mit einer Stärke von 18 Knoten (33 km/h), die Fokker 50 hatte also eine leichte Rückenwindkomponente während der Landung auf der Piste 05. Die Bewölkung hatte keinen Einfluss auf die Landung und die Temperatur lag bei 28 Grad Celsius.

METAR

HCMM 180900Z 19018KT 9999 SCT024 BKN080 28/23 Q1014=
HCMM 180800Z 20018KT 9999 SCT024 BKN080 28/23 Q1014=

FliegerWeb News Sendung 10. Juli 2022

Airbus A321XLR abgehoben

easyJet kauft weitere Airbus Jets

Zweite Beechcraft Denali in der Flugerprobung

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 
Practical
Nike
news
news sitemap

Back to Top