Autor: rk

Envoy Embraer 175 verliert Winglet

Embraer E175 American Eagle

Embraer E175 American Eagle (Foto: Embraer)

Während dem Reiseflug kam ein Embraer E175LR von Envoy Air in schwere Turbulenzen, diese führten dazu, dass am rechten Flügel das Winglet abriss.


Der Zwischenfall ereignete sich am 3. Mai 2022 auf einem US-Amerikanischen Inlandflug zwischen Charleston und Dallas. American Airlines Flug AA3729 wurde durch einen Embraer E175LR von Envoy Air durchgeführt. Das zweistrahlige Verkehrsflugzeug geriet östlich von der Stadt Birmingham über dem Bundesstaat Alabama auf einer Höhe von 36.000 Fuss (10.973 m) in mittelschere bis schwere Turbulenzen. Die Turbulenzen waren so heftig, dass dem Embraer E175LR das rechte Winglet abgerissen wurde. Die Piloten haben sich zu einer Sicherheitslandung auf dem Flughafen Birmingham entschieden, wo sie etwa 25 Minuten nach dem Zwischenfall sicher landeten. Die Passagiere wurden mit einer Ersatzmaschine weiter zum Zielflughafen Dallas gebracht.

Glücklicherweise ist bei dem Einflug in die Turbulente Zone nur Sachschaden am Flugzeug entstanden, bei den Passagieren und der Kabinenbesatzung gab es keine Verletzten. Die Inspektion am Flügel zeigte, dass das komplette Winglet am rechten Flügelende abgerissen wurde. Die FAA hat eine Untersuchung des Vorfalles eingeleitet.

Das Flugzeug

Bei dem Flugzeug handelt es sich um den Embraer E175LR mit der Kennung N233NN. Die Maschine wurde im Jahr 2016 in Verkehr gesetzt. Wie gross der Schaden an dem zweistrahligen Verkehrsflugzeug ist, muss eine technische Inspektion zeigen.

Das Wetter

Zu dem Zeitpunkt des Zwischenfalles waren Gewitterherde in der Region gemeldet, diese können zu extremen Turbulenzen führen. Auch ausserhalb einer Gewitterfront können stellenweise starke Turbulenzen auftreten.

Auf dem Ausweichflughafen Birmingham war das Wetter gut.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 
Practical
Nike
news
news sitemap

Back to Top