Erstellt am: 13.09.2018, Autor: rk

Dassault einigt sich mit SAFRAN

Dassault Falcon 5X Take Off

Dassault Falcon 5X Start zum Jungfernflug (Foto: Dassault)

Die beiden französischen Konzerne Dassault Aviation und SAFRAN haben ihren Streit über die Probleme mit dem Silvercrest Triebwerk beigelegt.

Dassault erhält nun eine Entschädigung von 280 Millionen US-Dollar dafür, dass SAFRAN den zunächst für das Geschäftsflugzeug Falcon 5X geplanten Silvercrest Antrieb nicht wie vereinbart liefern konnte. Die einmalige SAFRAN Schadenszahlung werde das Jahresergebnis positiv beeinflussen, teilte Dassault mit.

Das Silvercrest wurde speziell für den neuen Langstreckenjet Falcon 5X entwickelt und hätte bereits 2013 zur Verfügung stehen sollen. Safran hat das Silvercrest Triebwerk im Herbst 2006 an der NBAA angekündigt, die Entwicklungsarbeite starteten offiziell im Jahr 2008 und konnte immer noch nicht erfolgreich abgeschlossen werden.

Im Winter riss Dassault die Reissleine und trennte sich von dem Silvercrest und der Falcon 5X. Im März 2018 wurde dann als Ersatz die Falcon 6X mit Pratt & Whitney Canada Pure Power PW812D Triebwerken lanciert.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top