Erstellt am: 13.11.2018, Autor: psen

Störsicheres GPS für die F-16

F-16C Air National Guard (Foto: USAF)

F-16C Fighting Falcon Air National Guard (Foto: USAF)

Die US amerikanische Air National Guard wird ihre F-16 Fighting Falcon Kampfjets mit einem störsicheren GPS Empfänger nachrüsten.

Das Satellitengestützte Navigationssystem GPS ist die tragende Stütze fast aller Navigationsempfänger von heute. Nicht nur die US-amerikanischen Streitkräfte verlassen sich auf dieses Navigationssystem, nein auch fast alle zivilen Anbieter von Navigationsgeräten setzen auf die GPS Signale. Es ist allgemein bekannt, dass ein GPS Signal gestört werden kann und dadurch unbrauchbar wird. In einer kriegerischen Auseinandersetzung würde das GPS auf der obersten Liste der elektronischen Kriegsführung stehen und flächendeckend gestört werden. Folge davon wäre, dass die Kampfflugzeuge und deren Hochpräzisionswaffen ihre Ziele nicht mehr finden und treffen würden.

Rockwell Collins bietet nun einen DIGAR (Digital GPS Anti-Jam Receiver) an, der nachträglich in fast alle US-amerikanischen Kampfflugzeuge, Bomber, Transportmaschinen oder Hubschrauber nachgerüstet werden kann. Die Air National Guard wird nun die erste Teilstreitkraft werden, die den neuen störsicheren GPS Empfänger in ihre F-16 Fighting Falcon Kampfflugzeuge einbauen wird. Mit dieser Massnahme sollen die Flugzeuge neu auch bei widrigsten ECM-Bedingungen (Electronic Counter Measures) ihr Ziel sicher ansteuern und treffen können.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top