Erstellt am: 12.11.2018, Autor: rk

Gripen E fliegt mit Luft-Luft-Rakete Meteor

Gripen E mit METEOR Lenkwaffe

Saab Gripen E mit METEOR Lenkwaffe (Foto: Saab)

Im Oktober absolvierte Saab erstmals erfolgreich einen Testflug mit einem Gripen E mit der Meteor Luft-Luft Rakete für grosse Entfernung ausserhalb des Sichtbereiches.

Der Flug, der vom Saab Flughafen in Linköping, Schweden, aus operiert wurde, umfasste zwei Meteor-Raketen und das Gripen E-Flugzeug (Bezeichnung 39-8).

"Das Flugzeug funktioniert weiterhin so reibungslos, wie wir es während der gesamten Flugerprobungsphase beim Fliegen mit externer Last erlebt haben. Ich freue mich sehr auf die anstehenden Schritte im Flugerprobungsprogramm, die uns dem Abschluss der Waffenintegration immer näher bringen. Meteor in Kombination mit dem Luft-Luft-Lenkflugkörper IRIS-T macht den Gripen E extrem leistungsfähig in Bezug auf die Luftdominanz", sagt Robin Nordlander, Experimental Testpilot von Gripen.

Der Test mit Meteor ist Teil des Fortschritts bei der Waffenintegration im Testprogramm Gripen E und markiert einen wichtigen Meilenstein in der Vereinbarung mit dem schwedischen Kunden. Der nächste Schritt ist, weiterhin mit verschiedenen Konfigurationen zu fliegen und die Flugenvelope schrittweise zu erweitern.

Meteor ist eine aktive radargesteuerte Luft-Luft-Rakete für grosse Entfernungen (Beyond Visual Range Air-to-Air Missile, BVRAAM). Meteor ist anderen Lenkwaffen ihrer Art überlegen und ist in der Lage, Luftziele autonom, Tag und Nacht, bei jedem Wetter und in rauen Umgebungen der elektronischen Kriegsführung anzugreifen. Das Ramjet Antriebssystem der Rakete verleiht Meteor ihre Hochgeschwindigkeitsleistung und die Energie, um schnelle, sich bewegende Ziele auf sehr große Entfernung zu besiegen. Gripen C/D der schwedischen Luftwaffe war im Jahr 2016 das weltweit erste Kampfflugzeug, das mit der Meteor-Rakete eingesetzt werden konnte.

Das Meteor-Programm ist eine der erfolgreichsten europäischen Kooperationen im Verteidigungsbereich. Großbritannien, Frankreich, Deutschland, Italien, Spanien und Schweden schliessen sich zusammen, um Zugang zu Technologie und Fachwissen in ganz Europa zu erhalten. MBDA UK ist der Hauptauftragnehmer.

Saab

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top