Erstellt am: 20.11.2019, Autor: ps

Emirate wollen weitere Frühwarnflugzeuge

Saab GlobalEye AEWC

Saab GlobalEye AEWC (Foto: Saab)

Die Vereinigten Arabischen Emirate haben während der Dubai Airshow das Interesse an weiteren Frühwarnflugzeugen von Saab bekundet.

Die Vereinigten Arabischen Emirate setzen bei ihren Frühwarnflugzeugen auf Saab, bereits vor gut zehn Jahren hat das Land aus dem Nahenosten zwei Saab 340 mit dem leistungsfähigen EriEye Radarsystem beschafft. Im Jahr 2015 bestellten die Emirate dann das viel leistungsfähigere GlobalEye System, dieses benutzt als Trägerflugzeug einen Global 6000 von Bombardier. Dieser Auftrag wurde 2017 um ein weiteres Flugzeug dieses Typs auf insgesamt drei aufgestockt. An der Dubai Airshow haben die Emirate das Interesse an zwei weiteren Saab GlobalEye AEWC Flugzeugen bekundet, die Verträge müssen nun noch ausgearbeitet werden, bevor der 1 Milliarden Auftrag für Saab wirksam wird.

Das neue Saab GlobalEye AEWC Frühwarnflugzeug basiert auf dem Bombardier Business Jet Global 6000. Der umgebaute Langstreckenjet besticht durch die Seaspray 7500E Antenne auf dem Rumpf.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top