Erstellt am: 12.01.2021, Autor: rk

easyJet stärkt Liquidität

easyJet Airbus A320neo

easyJet Airbus A320neo (Foto: Airbus)

Die britische Low-Cost-Airline easyJet hat laut eigenen Angaben die Liquiden Mittel um weitere 1,87 Milliarden US-Dollar gestärkt, das Fremdkapital wird über fünf Jahre aufgenommen.

Auch easyJet leidet massiv unter der Corona Krise. Der Fluggesellschaft aus England ist es nun erneut gelungen, einen weiteren Kredit an Land zu ziehen. Der Vertrag über die 1,87 Milliarden US-Dollar soll eine Laufzeit von fünf Jahren haben und dient dazu, die Liquidität weiter zu stärken. Als Sicherheit dienen für die Kreditaufnahme Airbus Flugzeuge, die im Besitz von easyJet sind.

Momentan gilt in der Flugbranche das Motto Cash is King, die Fluggesellschaften müssen mit Krediten dafür sorgen, dass die Bilanz gestärkt werden kann und liquide Mittel zur Verfügung stehen, damit ein Minimaler Flugbetrieb aufrechterhalten werden kann. Selbstverständlich müssen die Airlines das Ziel verfolgen, dass bei der Bewirtschaftung eines kleinen Netzwerkes, keine Verluste eingeflogen werden.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top