Erstellt am: 22.05.2020, Autor: rk

Air France ersetzt Airbus A380

Airbus A380 Air France

Airbus A380 Air France (Foto: Airbus)

Die COVID-19 Krise hat Air France gezwungen, die Ausmusterung der Airbus A380 zu beschleunigen, die A380 sollen ab sofort aus dem Verkehr gezogen werden.

Ursprünglich wollte sich Air France von ihren restlichen sieben Airbus A380 bis Ende 2022 trennen, jetzt sollen die Superjumbos ab sofort außer Dienst gesellt werden und mit zweimotorigen Boeing 787 und Airbus A350 ersetzt werden.

Air France hat ihren ersten Superjumbo Ende 2009 übernommen und über die letzten zehn Jahre zehn A380 betrieben. Die erste A380 hat Air France im November an den Eigner Dr. Peters Group zurückgegeben. Zwei weitere Maschinen wurden bereits vor der Corona-Krise stillgelegt.

Das Vorzeitige aus der Airbus A380 wurde durch die COVID-19 Pandemie beschleunigt, es wird in den nächsten Jahren schwierig werden, Flugzeuge mit mehr als 500 Sitzplätzen genügend auszulasten, daher hat sich Air France entschieden, die viermotorigen Riesen auszumustern. Die frühzeitige Stilllegung der A380 Flotte erfordert bei Air France KLM eine Sonderabschreibung von 500 Millionen Euro, diese wird im zweiten Quartal 2020 vorgenommen.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top