Erstellt am: 29.11.2018, Autor: ps

AEGEAN legt weiter zu

Aegean Airbus A320

Aegean Airbus A320 (Foto: Aegean Airlines)

10,8 Millionen Passagiere reisten in den ersten neun Monaten mit AEGEAN und bescherten der Fluggesellschaft ein Nettogewinnzuwachs von 13 Prozen.

Aegean Airlines hat die Ergebnisse der ersten neun Monate 2018 bekannt gegeben und verzeichnet einen Konzernumsatz von 939,3 Millionen Euro, was einem Wachstum von fünf Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Das Bruttoergebnis stieg um 14 Prozent auf 115,8 Millionen Euro. Das Nettoergebnis liegt somit bei 80,9 Millionen Euro, was ein Wachstum von 13 Prozent bedeutet.

Von Anfang des Jahres bis zum 30. September 2018 beförderten AEGEAN und ihre Tochtergesellschaft Olympic Air 10,8 Million Passagiere, sechs Prozent mehr als im gleichen Vorjahreszeitraum. Auf internationalen Flügen von und nach Athen stieg die Gesamtanzahl der Passagiere um 12 Prozent. In 2018 konnte AEGEAN die Auslastung auf 83,6 Prozent verbessern, im Vorjahr lag der Sitzladefaktor noch bei 82,9 Prozent. Gründe hierfür sind ein effizientes Umsatz- und Netzwerkmanagement.

Im dritten Quartal 2018 stieg der Umsatz auf 483,6 Millionen Euro, was einem Anstieg von neun Prozent entspricht. Der Bruttogewinn stieg um vier Prozent auf 134,1 Millionen Euro, während der Nettogewinn mit 94,7 Millionen Euro drei Prozent über dem Vorjahreswert lag, trotz des spürbaren Anstiegs der Treibstoffkosten, die auch nach dem Hedging-Effekt bei 27 Prozent im Quartal lagen.

Der operative Cashflow stieg auf 161,8 Millionen Euro, was zu einem Anstieg der liquiden Mittel und Finanzinvestitionen auf 389,9 Millionen  Euro zum 30. September 2018 führte, nachdem zuvor 34 Millionen Euro an Vorleistung an Airbus gezahlt wurden.

„Wir haben in der Sommersaison erneut eine starke Rentabilität erzielt, indem wir unser Drehkreuz in Athen ausgebaut haben. Auch durch neue Produkte und Dienstleistungen konnten wir unseren Passagieren einen zusätzlichen Mehrwert bieten“, so Dimitris Gerogiannis, CEO von Aegean Ailines. „Unser Ergebnis wurde trotz der Präsenz neuer Wettbewerber mit erheblichen Kapazitätserweiterungen im nationalen und internationalen Streckennetz sowie durch die Auswirkungen steigender Ölpreise erreicht. Wir haben im zweiten Jahr in Folge eine umsichtige und fokussierte Strategie für den Kapazitätsaufbau verfolgt. Wir konzentrieren uns auf die Entwicklung der richtigen Kompetenzen und Infrastrukturen, um die effiziente Nutzung unserer neuen Flotteninvestitionen zu gewährleisten, die für unsere Zukunftsfähigkeit entscheidend sind.“, so Gerogiannis weiter.

Aegean Airlines

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top