Erstellt am: 03.03.2021, Autor: rk

United Boeing 777 Triebwerkausfall

Boeing 777 verliert Triebwerkteile

Pratt & Whitney Triebwerk PW4077 UA 328 (Foto: YouTube)

Kurz nach dem Start in Denver ist am 20. Februar 2021 bei einer Boeing 777 von United Airlines das rechte Triebwerk ausgefallen, die Piloten konnten den zweimotorigen Riesen notlanden.


Die Passagiere von United Flug 328 von Denver nach Honolulu haben am Samstagmittag, den 20. Februar 2021, einen Schreckmoment erlebt. Rund vier Minuten nach dem Start auf der Piste 25 des Denver International Airport ist das rechte Treibwerk der Boeing 777-200 ausgefallen. Der Zwischenfall ereignete sich um 13:08 Uhr Lokalzeit. Bei dem Triebwerkausfall verselbstständigte sich die komplette Triebwerkverschalung, auch die Verkleidung des mächtigen Bläsers des Pratt & Whitney Triebwerk PW4077 ist davongeflogen. Die Bläserverschalung ist in einem Garten eines Vorstadthauses gelandet, viele Teile der Triebwerkumhüllung fielen auf einen Sportplatz. Die Piloten konnten die Boeing 777 nach diesem schweren Triebwerkausfall um 13:28 Uhr auf der Piste 26 sicher landen. Alle 231 Passagier und 10 Besatzungsmitglieder blieben bei dem Zwischenfall unverletzt. Auch am Boden kam glücklicherweise niemand zu Schaden. Die US-amerikanische Transportbehörde NTSB hat eine Untersuchung eingeleitet.

YouTube Aufnahme Pratt & Whitney Triebwerk PW4077 Ausfall United Airlines UA 328

PW4000 müssen überprüft werden

Die FAA hat nach einem Triebwerkausfall an einer Boeing 777 von United Airlines bei einigen Pratt & Whitney PW4000 Triebwerken technische Inspektionen angeordnet.

Nach ersten Untersuchungen an dem Boeing 777-200 Pratt & Whitney PW4077 Triebwerk von United Airlines Flug 328 hat die US-amerikanische Luftfahrtbehörde (FAA) über eine Lufttüchtigkeitsanweisung Inspektionen einiger Pratt & Whitney PW4000 Triebwerke angeordnet. Die Bläserschaufeln der ersten Kompressorstufe (LP Fan) müssen dabei auf allfällige Schwachstellen untersucht werden. Bei dem United Airlines Flug 328 von Denver nach Honolulu hat sich am Samstagmittag kurz nach dem Start eine Bläserschaufel abgeschert und dabei zu einem schweren Triebwerkausfall geführt.

Lufttüchtigkeitsanweisung: AD #: 2021-05-51

Die Inspektion der Bläserschaufeln muss auf folgenden Triebwerken unternommen werden:

Pratt & Whitney Division (PW) PW4074, PW4074D, PW4077, PW4077D, PW4084D, PW4090 und PW4090-3 model turbofan engines, with a 1st-stage lowpressure compressor (LPC) blade, with part number 52A241, 55A801, 55A801-001, 55A901, 55A901-001, 56A201, 56A201-001, or 56A221, installed.

Die Boeing 777-200 mit diesem Antrieb dürfen erst wieder fliegen, wenn die Inspektionen erfolgreich abgeschlossen sind.
Die FAA muss bei diesen Triebwerken wahrscheinlich weitere, verkürzte Inspektionsinterwalle festlegen.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top